Ming Business Center London Berlin – Erste Office-Besichtigung und Fernsehturm-Blick aus dem Konferenz-Raum

Office-Besichtigung und toller Blick zum Fernsehturm aus dem neuen Konferenz-Raum des “Ming Business Center London Berlin” – Nahe S-Bahn und U-Bahn Jannowitzbrücke und direkt neben dem Märkischem Museum wurden exklusive Offices entwickelt.

Informationen zum Ming Business Center +49 30 208 98 607  Ming Business Center  

Ming Business Center London Berlin Mitte Rungestrasse Jannowitzbrücke Märkisches Museum Gerry Concierge Januar 2015 Konferenz Blick Fernsehturm

Ming Business Center London Berlin Mitte Rungestrasse Jannowitzbrücke Märkisches Museum Gerry Concierge Januar 2015

Ming Business Center London Berlin Mitte Rungestrasse Jannowitzbrücke Märkisches Museum Gerry Concierge Januar 2015

Nachdem ich nun schon über 11 Jahre neben der ehemaligen Türkischen Botschaft heimisch bin und das Leben neben Historischem Hafen, Märkischen Museum und die direkt nahe Verkehrsanbindung (S- und U-Bahn Jannowitzbrücke) geniessen darf, wurde von einem guten Freund das Gebäude der Türkischen Botschaft übernommen. Er designte das ”Ming Business Center London Berlin” und stellte es in wenigen Monaten mit seinen Projektmanagern fertig.

Wir konnten uns schon einmal umschauen. Ein Konferenzraum, welcher für alle Mieter zur Verfügung steht, kann für Besprechungen, Meetings, Konferenzen, Schulungen gebucht werden. Mit Blick auf den Fernsehturm bekommen alle Teilnehmer das Gefühl mitten drin zu sein.

Schon einige Mieter haben ihren neuen Standort in der Rungestrasse 9 gefunden. Ich werde gern in Zukunft über den Komfort des Gebäudes berichten und auch einige Mieter vorstellen.

Euer Concierge Gerry

Ereignisreiche Office-Opening-Veranstaltung – Rolf Butschkat und FinancialConcierge eröffnet als Landesdirektor für die OVB Vermögensberatung AG das neue Berliner Büro am Spandauer Damm

67WAYS Polizei Commidian auch besser bekannt unter “Achim und Klaus” zu Gast am Spandauer Damm und begleiteten die OVB Vermögensberatung AG ”Office-Opening-Veranstaltung” – Rolf Butschkat und FinancialConcierge eröffnet als Landesdirektor das neue Berliner Büro

Informationen Rolf Butschkat Facebook  Rolf Butschkat Xing  Rolf Butschkat LinkedIn  +49 171 2451429  OVB Butschkat  Rolf.Butschkat@e-concierge.de

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Ausblick Terrasse Spandauer Damm

Grandioser Ausblick über Berlin – Neues Office der OVB Vermögensberatung AG

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause 67WAYS Polizei Commidian Achim und Klaus Gerry Concierge

67WAYS Polizei Commidian “Achim und Klaus” die Polizei und Party-Braker

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Praesent Champagner

Ein kleines Präsent der Concierges an unseren Kollegen, Rolf Butschkat (FinancialConcierge) und seiner charmanten Frau Mel.

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Blues Brother

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Dieter Padar Gerry Concierge

Freunde treffen Freunde – Hat mich sehr gefreut dich wiederzusehen lieber Dieter Padar

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Empfang

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Gäste

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Gerry Concierge

Office opening OVB Spandauer Damm Rolf Mel Butschkat pic Georg Krause Gerry

Es war nicht nur erlebnisreich, mit einem hervorragendem kulinarischen Service wurden die abendlich erschienen Gäste verwöhnt. Eine Freundin (schon sehr lange) sorgte für den organisatorischen Ablauf. Die Service Damen und Herren waren sehr aufmerksam und super freundlich. Zum Ende des Abends wurde mir zum “Testen” die Currywurst angeboten. Mit der selbst kreierten “Sauce” war sie sehr geschmackvoll.

Lieber Rolf, ihr habt nun das neue Office über der Stadt Berlin. Was ist für dich an diesem Abend besonders wichtig gewesen?

Rolf Butschkat: “Nicht wir wollten Aufmerksamkeit an diesem Abend, unsere Gäste waren die Stars. Mit einem “Überraschungs-Polizei-Auftritt” kamen erstmal “bedenkliche” Minen auf die Gesichter der Gäste. Als sich alle im neuen Konferenzraum sammeln sollten hörte ich bei einigen Gästen – “Bei jeder guten Party muss auch mal die Polizei erscheinen.” – Wir waren gespannt und alle mit uns, was nun passiert. Es begann die Live-Show der Polizisten “Achim und Klaus”” mit Gesang und Action. So wurden alle Gäste mit eingebunden und jeder zum kleinen Star.

Unsere Catering-Partner – Hostess-Partner – Mitarbeiter – Kollegen und “Live-Show-Stars” haben einen hervorragenden Job gemacht und alle Gäste zu VIP-Stars gemacht. Dankeschön.”

Kollegen, Mitarbeiter, Partner, Freunde und viel Bekannte trafen sich zu einem gastfreundschaftlichem Office-Opening. Nun ist der gute Geist i die Räume eingezogen und das Jahr beginnt für alle Mitstreiter mit grandiosem Ausblick.

Ich bedanke mich für die charmante Einladung und dass ich dabeisein durfte. Euer Concierge Gerry

Ein Italiener in Berlin – Daniele Biffi, Personaltrainer und Mentalcoach. Seit 25 Jahren ist er Leichtathletik – Leistungssportler und seit 13 Jahren Athletiktrainer.

Er spricht mehrere Sprachen fließend und ist verliebt in Deutschland. Sport-Concierge – Michaela Wirsich – von iSpodBerlin im Interview mit Leichtathletik Profi – Daniele Biffi. Ich freue mich darauf, Daniele Biffi persönlich kennenzulernen.

Informationen zu Michaela Wirsich Google+  Michaela Wirsich Facebook  iSpodBerlin Standort Google+  +49 30 21 96 82 62

Informationen zu Daniele Biffi Facebook  Daniele Biffi LinkedIn  Daniele Biffi Twitter  Daniele Biffi Leichthatleten 

3. Goldmedaillie bei den Deutschen Meisterschaften 2015 Interview Daniele Biffi Personal Trainer Sport Laufen Concierge Michaela Wirsich Januar 2015

Sport-Concierge: Hallo Daniele, schön, dass du dir heute Zeit genommen hast. Stell dich doch mal selbst vor?

Daniele: Hallo, ich bin Daniele Biffi und würde sagen, dass ich sehr gefühlsbetont bin, in dem – was ich tue. Der Spaß steht dabei für mich an erster Stelle. Dazu kommt: Wenn ich etwas anpacke, dann gebe ich mein Bestes. Deshalb bin ich Personal Trainer und Mental Coach geworden.  Mich zeichnet aus, dass ich neugierig bin. Ich suche immer neuen Input, bin ein Energiebündel, diszipliniert und setze auf Pünktlichkeit. So kennen mich meine Athleten und Klienten.

3. Goldmedaillie bei den Deutschen Meisterschaften 2015 Interview Daniele Biffi Personal Trainer Sport Portrait Concierge Michaela Wirsich Januar 2015

Sport-Concierge: Daniele, seit wann bist du denn schon in Berlin und was hat dich nach Berlin verschlagen?

Daniele: Ich bin in Berlin seit Oktober 2003. Zu dem Zeitpunkt wollte ich einfach weg aus Italien. Mir war es dort zu eng geworden. Eigentlich sollte es Richtung Spanien oder Frankreich gehen, dort hatte ich sogar Arbeitsangebote. Außerdem kann ich beide Sprachen sehr gut. Am Ende hat mich aber die Liebe nach Berlin gebracht.

Sport-Concierge: Was gefällt dir besonders an Berlin?

Daniele: Deutschland habe ich immer geliebt. In Italien werde ich auch deshalb “der Deutsche” genannt. Berlin ist eine tolle Stadt. Ich war sofort verliebt. Die Struktur ist großartig, die breiten Straßen. Es ist hier so grün. Hier gibt es so viele verschiedene Ecken in denen es immer etwas zu entdecken und zu tun gibt. Berlin lebt, immer. So viele verschiedene Menschen und Kulturen leben zusammen. Berlin hat was, es gibt hier eine schöne positive Energie. Die Stadt hat mich verändert, hier habe ich viel gelernt und erlebt. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich kann überall mit meinem Fahrrad hinfahren, das ist ein Traum für mich. So etwas kann man in Mailand vergessen, wo ich geboren bin.

Sport-Concierge: Wie sieht für dich ein normaler Tag aus?

Daniele: Jeder Tag ist anders. In der Regel stehe ich um 6 Uhr auf. Ich trinke ein Glas warmes Wasser, dann bitteren Kakao mit Soja-Milch. Ich liebe die Stille um diese Uhrzeit zu Hause. Meine Frau und Tochter schlafen noch und ich kann in Ruhe lesen, studieren, trinken und mich auf den Tag vorbereiten. Manchmal habe ich frühe Termine und muss um 6 Uhr oder 6.30 Uhr los. Ansonsten bereite ich alles für meine Tochter vor und bringe Sie zur Schule.

Ich habe die ganze Woche – fast täglich – über zwei bis vier Vorort- und Videotermine. Jeden Tag trainiere ich, meistens mit einem oder mehreren meiner Athleten. Wenn ich Zeit habe, dann schreibe ich Artikel für meine Webseiten, drehe Videos und entwickle mein Projekt. Wenn ich keine weiteren Termine habe, dann bereite ich gegen 17 Uhr das Essen für meine Familie vor. Ich liebe das Kochen und kann auch bescheiden behaupten, dass ich ein guter Koch bin.

Dein Projekt nennt sich Fast and Fit, was steckt genau dahinter? Deine Liebe gehört der Leichtathletik, nimmst du immer noch an Wettkämpfen teil?

Daniele: Fastandfit ist mein Sportprojekt. Darin steckt meine Philosophie vom Sport, speziell der Leichtathletik. “Fast” ist im Namen drin, weil ich die Schnelligkeit liebe. Und das nicht nur während des Laufens, sondern auch als geistige Einstellung. Dazu kommt “Fit”. Wenn du in Form bist, dann fühlst du dich besser. Sei „Fastandfit“ und du fühlst dich super!

Für mich ist das Leichtathletik-Trainieren eine Mischung aus Wissenschaft und Kunst.

Damit verbinde ich vier Begriffe: Focus, Alignement, Stability, und Timing.

Wenn du schnell sein willst, musst du fokussiert sein, deine Kräfte richtig einteilen. Dein Körper muss gesund sein und du solltest die entsprechende Lauftechnik gelernt haben. Egal ob du Sprinter bist oder ein Marathonläufer, deine Lauftechnik ist entscheidend. Vor 25 Jahren habe ich mit der Leichtathletik angefangen. Da war ich 17 Jahre alt. Seitdem beschäftigen mich mehrere Fragen: Wie kann ich meinen Körper kräftigen, wie funktioniert mein Körper, wie kann ich meine Leistungen verbessern, wie muss ich geistig an einen Lauf herangehen, wie und was muss ich trainieren, um erfolgreich zu sein. Dabei schaue ich noch heute, was die Athleten an der Weltspitze erfolgreich macht. Auch in meiner Laufbahn hatte ich viel Glück und Erfolg. Ich hatte drei Top-Trainer, ich habe Top-Athleten und Top-Coaches kennengelernt, in Italien aber auch in Deutschland.

In Italien betreibe ich auch eine bekannte Webseite: web-atletica.it Seit 8 Jahren schreibe und veröffentliche ich dort Artikel. Außerdem diskutiere ich täglich in einem Forum über die Leichtathletik und deren Trainingsmethoden. Ich trete immer noch bei Wettkämpfen im deutschen Seniorenbereich an. Mit 34 Jahren bin ich 100 Meter in 10,90 Sekunden gelaufen, die 200 Meter in 22,13 Sekunden und die 400 m in 49,58 Sekunden. Aktuell bin ich schnellster M40-Läufer in Deutschland. Darauf bin ich stolz.

Sport-Concierge: Wie oft trainierst du in deiner Freizeit?

Daniele: Ich trainiere praktisch jeden Tag, manchmal sogar 2 Mal täglich. In diesem Jahr will ich mich in Topform während der Deutschen, der Europäischen und der Weltmeisterschaft zeigen.

Sport-Concierge: Wenn man dich als PT bucht, wie sieht bei dir ein Trainingsplan aus, was ist dir wichtig und auf welche Trainingsarten hast du dich spezialisiert?

Bei meinen Sportlern kommt es darauf an, was sie wollen. Haben sie Lust abzunehmen? Wollen sie sich körperlich fitter fühlen? Wollen sie kräftiger werden?

Zuerst analysiere ich deshalb die Fähigkeiten eines Sportlers, dann entwickle ich dazu das passende Training. Jeder Mensch ist anders und jeder hat bestimmte

Möglichkeiten und Ziele, also braucht jeder ein entsprechend eigenes Trainingsprogramm. Wenn ich einen neuen Athleten trainiere, dann suche ich nach seinen körperlichen und mentalen Stärken und Schwächen. Wichtig ist, dass der Athlet physisch stabil ist.

Die ersten drei bis vier Monate ist mein Ziel, seinen Körper und seinen Herzkreislauf zu optimieren. Der Körper soll belastbarer, stärker und gesünder werden. Danach können wir richtig anfangen. Ich konzentriere mich sehr viel auf die Technik. Die ist sehr wichtig, um Leistungen zu optimieren, aber auch als vorsorglicher Schutz für die Gesundheit der Gelenke, der Sehnen und der Muskulatur.

Ich trainiere am liebsten in der Natur, im Park, also draußen. Es ist viel gesünder als im Fitness-Studio. Ich arbeite viel mit TRX, das ist auch die Basis für die Leichtathletik. Das heißt, Treppenläufe, Körperübungen im Freien mit dem Medizinball, mit Gummibändern. Ganz ohne Kraftraum geht es allerdings nicht. Im Kraftraum üben die Sportler und ich auch mit Gewichten: Ich liebe Bankdrücken. Von der Zeit her muss das nicht mal lange sein. Ich biete zum Beispiel auch 30 Minuten-Einheiten an. Meine Klienten sind oft überrascht, was man in nur einer halben Stunde trainieren kann. Laufen ist dabei die Basis meines Programmes: Meine Klienten sehen sehr viel Tartan und Straße unten den Füßen.

Sport-Concierge: Erfolg beginnt im Kopf, du bist ja u.a. auch Mentalcoach, wer sind deine Klienten?

Daniele: Genau, “der Sieg beginnt im Kopf”. Deshalb ist mein Ziel als Mental Coach, Sicherheit zu vermitteln. Meine Klienten sollen in der Lage sein, sich selbst oder eine Situation zu verbessern und damit das Beste aus sich oder der Situation herauszuholen.

Ich habe Athleten, aber auch einen Pokerspieler und einen Immobilienmakler in Italien als Mental Coach. Ziel ist, ihnen zu helfen, sich besser zu konzentrieren. Sie sollen ihre Qualitäten maximal nutzen. Ich will die beste Methode entwickeln, damit sie ihre persönlichen  Ziele erreichen können. Training ist daher sehr wichtig, egal ob du Leistungssportler bist oder abnehmen willst. 50% deiner Leistungen hängen von deinem Geist ab. Mental Coaching hilft und funktioniert. Für Sportler ist sehr wichtig, aber auch für Arbeiter, Menschen im Geschäftsbereich oder Hausfrauen: Es hilft eine Struktur im  Leben aufzubauen.

Meinen Klienten und Athleten gebe ich oft Tipps, auch wenn wir nur körperliches Training machen und kein Mental Coaching. Ich erkläre die passende mentale Einstellung und versuche, das beste Potenzial aus ihnen herauszukriegen. Man muss so gut wie möglich beides miteinander verbinden.  Ein Trainer muss in der Lage sein, seine Athleten richtig zu trainieren, aber auch zu zeigen, wie man sich Mühe geben, kontrollieren und disziplinieren kann.

Sport-Concierge: Die Konkurrenz an Personaltrainern in Berlin ist enorm groß, wie trennt man die Spreu vom Weizen und wie finden deine Klienten dich?

Daniele: Ich bin einfach der Beste. Scherz! Ich arbeite auf einer persönlichen Basis. Ich glaube, dass ich die Gabe habe, andere zu motivieren. Wer schneller werden will, ist bei mir absolut richtig. Außerdem ist ein Personal Trainer schwer zu finden, der gleichzeitig Mental Coach ist. Das gilt für Berlin, ich bin sogar in Deutschland und Italien einer der einzigen. Meine Klienten sind zum Teil durch Empfehlungen bei mir. Anfragen und Interessierte Personen kommen über meine Webseite und manchmal durch Anzeigen.

Sport-Concierge: Nutzt du die komplette Social Media Maschinerie um einen mittlerweile gesunden Marktauftritt zu haben?

Daniele: Die sozialen Medien nutze ich viel: Das sind meine Webseite, Youtube, Facebook und natürlich iSpodBerlin.

Sport-Concierge: Was ist für dich Erfolg und welche Pläne hast du für 2015?

Daniele: Erfolg ist für mich Zufriedenheit. Erfolg ohne Zufriedenheit ist kein Erfolg. Ich will mich weiter entwickeln, viele neue Athleten und Kunden haben. Mein Größtes Ziel ist, Spaß zu haben und, dass meine Athleten und Kunden ihre Ziele erreichen.

Sport-Concierge: Was sind sportlich gesehen die Ziele für dich in den nächsten Monaten und Jahren?

Daniele: Ich will wieder Deutscher Meister werden. Ein Traum ist, meine dritte Goldmedaille zu gewinnen bei den Deutschen Meisterschaften im Winter und im Sommer. Nach einigen Jahre werde ich auch wieder bei den internationalen Meisterschaften antreten. Im März habe ich die EU-Meisterschaften und im August die Weltmeisterschaften in Lyon. Europameister oder sogar Weltmeister zu werden, das  ist mein Ziel. Bis jetzt bin ich 2008 Vize-Welt-Meister über 400 Meter in der Halle geworden.

Sport-Concierge: Wie würden deine Freunde dich beschreiben?

Daniele: Meine Freunde würden wahrscheinlich sagen, dass ich zuverlässig bin, voller Energie stecke, vielleicht sympathisch und pünktlich.  Ich habe meinen Athlet und Freund Roland Gröger gefragt, wie er mich einschätzt. Sportlich gesehen haben wir ein Superjahr hinter uns. Er ist fünf Mal Deutscher Meister geworden, hat nach 26 Jahren einen neuen deutschen Rekord über 200 Meter in seiner Altersklasse M50 erreicht. Roland ist Europameister geworden über 100, 200 Meter und er ist der schnellste der Welt über 400 m mit 52,46 Sekunden. Er beschreibt mich so: Daniele ist ein sehr zuverlässiger und zielstrebiger Mann. Er half, mir eigene Werte neu zu definieren und mein eigenes Leistungsvermögen wesentlich besser auszuschöpfen. Er hat eine sehr gesunde Lebensweise, gibt diesbezüglich hilfreiche Hinweise, ohne missionieren zu wollen. Uns eint die gemeinsame Einstellung zur Leichtathletik.

Ich würde sagen, damit hat er Recht.

Sport-Concierge: Was machst du in deiner Freizeit, wenn du mal nicht an Sport denkst?

Daniele: Ich lese viel über Sport, Leichtathletik, Psychologie des Sports, Ernährung aber auch Wissenschaft und Philosophie. Ich liebe Nietzsche, Jiddu Krishnamurti und Tiziano Terzani. Ich spiele sehr gerne mit meiner Tochter und ich koche sehr gerne und sehr gut. :)

Sport-Concierge: Hast du einen Lieblingsitaliener?

Daniele: Aber sicher: Il Grande Pietro Mennea. Er hat 17 Jahre lang den Weltrekord über 200 Meter gehalten. Es brauchte erst einen Mega-Athleten wie Michael Johnson, um seinen Rekord zu brechen. Selbst jetzt ist Pietro immer noch der Europa-Rekordhalter über 200 Meter. Damit gilt er seit 36 Jahren als der schnellste weiße Mann mit einer super Zeit von 19,72 Sekunden. Das ist übrigens mein Geburtsjahr. Pietro war mein Idol, als ich ein Kind war. Ich wollte immer schneller sein als er. Er war eine unglaubliche Persönlichkeit und er hatte den Willen, den man braucht, wenn man ganz nach oben will. Natürlich braucht es dafür Talent, aber ohne diesen Willen bleibst du unten. Er hat alles gegeben, unglaublich viel trainiert, mehr als alle anderen Athleten in der Geschichte. Er ist für mich immer noch die Nummer Eins. Das ich Leichtathlet geworden bin, Personal Trainer und Mental Coach, verdanke ich ihm. RIP Pietro!

Danke für das nette und ausfühliche Interview und die Einblicke in dein Projekt, Daniele!

Sein Trainingsangebot – Schneller werden mit Personal Trainer Daniele Biffi – findet ihr natürlich auf ispodberlin

Einladung von e-concierge zum e-concierge Hamburg meet & greet im PRIVILEG Hamburg und Warm-up im SHALIMAR – The Indian Restaurant im Rahmen von HAMBURGER MODELNACHT mit Michael AMMER

Jan
31
22:00

Einladung e-concierge - meet & greet im PRIVILEG Hamburg zur HAMBURGER MODELNACHT mit Michael AMMER

Samstag 31. Januar 2015

e-concierge Warm-up um 22 Uhr
SHALIMAR - The Indian Restaurant
ABC-Strasse 46 – 47 im ABC-Forum | 20354 Hamburg

e-concierge meets Privileg Hamburg ab 23 Uhr
Mönckebergstraße 7 | 20095 Hamburg

Einladung e-concierge - meet & greet im PRIVILEG Hamburg zur HAMBURGER MODELNACHT mit Michael AMMER  Samstag 31. Januar 2015  e-concierge Warm-up um 22 Uhr SHALIMAR - The Indian Restaurant  ABC-Strasse 46 - 47 im ABC-Forum | 20354 Hamburg  e-concierge meets Privileg Hamburg ab 23 Uhr  Mönckebergstraße 7 | 20095 Hamburg

WICHTIG!
Für Ihre kostenfreie Teilnahme buchen Sie sich bitte jeweils ein entsprechendes eTicket (ersetzt die klassische Gästeliste) unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens und ggf. Ihrer Begleitungen. Die eTickets sind personalisiert, daher müssen Vor- und Nachname angegeben sein, sowie Ihre und ggf. die valide Emailadresse Ihrer Begleitungen. Andernfalls müssen wir leider falschangegebene eTickets stornieren.

Dresscode bei beiden Veranstaltungsorten: dress to impress (schick)

Anlässlich des 5. e-cocnierge - meet & greets im PRIVILEG Hamburg, laden wir Sie um 22.00 Uhr vorab ins SHALIMAR - The Indian Restaurant | ABC-Strasse 46 – 47 im ABC-Forum | 20354 Hamburg www.shalimar-hamburg.de ein. Hier sind Sie von Sonja Singh der Besitzerin auf feinstes indisches Fingerfood und Prosecco eingeladen.

Ab 23 Uhr werden die Teilnehmer standesgemäß im SHALIMAR von www.deinelimo.de Deine LIMO Norddeutschlands größten Limousinenservice abgeholt und direkt ins PRIVILEG HAMBURG chauffiert.

Im PRIVILEG Hamburg genießen Sie freien Eintritt die ganze Nacht. Ladies erhalten von 23 bis 1 Uhr kostenlosen Prosecco.
Das Privileg ist einer der exklusivsten Clubs der Hansestadt. Die edle Residenz befindet sich im bekannten Hamburger Levantehaus unter dem erstklassigen 5-Sterne Hotels Park Hyatt Hamburg.

Zum Warm-up um 22 Uhr im SHALIMAR ABC Strasse 46 | 20354 Hamburg stehen uns 200 Plätze zu Verfügung. Mit Ihrer Zusage per eTicket (ersetzt die klassische Gästeliste) für das SHALIMAR können Sie im Anschluss ab 23 Uhr den Limousinen Service ins PRIVILEG nutzen. Dort stehen Sie dann bereits auf der exklusiven Gästeliste von e-concierge mit Ihren Vor- und Nachnamen.

Sollten Sie nicht bereits um 22 Uhr im SHALIMAR erscheinen können oder es sind leider bereits alle Plätze dort vergeben. So genießen Sie per eTicket (ersetzt die klassische Gästeliste) ab 23 Uhr im PRIVILEG Mönckebergstraße 7 | 20095 Hamburg die ganze Nacht freien Eintritt und Ladies zusätzlich von 23 bis 1 Uhr Prosecco kostenfrei.

Das Hamburger Team von e-concierge, sowie der Geschäftsführer Gerry (Gernot B. Frank), freuen sich Sie begrüßen zu dürfen, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und später im PRIVILEG eine unvergesslichen Abend zu verbringen.

_______________________________________

Das Impressum | Haftung | Datenschutzbestimmungen finden Sie unter:  www.e-concierge.de/web/impressum

  • PRIVILEG Hamburg
    Mönckebergstraße 7
    20095 Hamburg
    Deutschland

Darf ich vorstellen: Christoph Gehrke – im Netz besser bekannt als “Goeerki” – Über Berlin, seinen Weg und seine Pläne…

Seine Youtube Videos funktionieren mit großem Erfolg. SportConcierge - Michaela Wirsich von iSpodBerlin im Interview mit Christoph Johannes Gehrke – genannt „Goeerki“, ein sehr bekannter “YouTube-Fitness-Coach” (130.986 Abonnenten und allein 27.936 “Gefällt mir” auf Facebook). Seine Bilder auf den ersten Blick sehr fotogen. Kein Wunder nebenbei modelt Chris auch noch.

Informationen zu Michaela Wirsich Google+  Michaela Wirsich Facebook  iSpodBerlin Standort Google+  +49 30 21 96 82 62

Informationen zu Goeerki youtube  Goeerki Google+  Goeerki Facebook  Goeerki Instagram 

Goeerki Christoph Johannes Gehrke Fitness Coach Personal Trainer Interview SportConcierge Michaela Wirsich e-concierge Januar 2014 Aktion Laufen

Goeerki Christoph Johannes Gehrke Fitness Coach Personal Trainer Interview SportConcierge Michaela Wirsich e-concierge Januar 2014

 

Ein Grund mehr sich für Goeerki zu interessieren um mal nachzufragen….

Sport-Concierge: Hallo Chris, wow, das ist schon eine nette Zahl auf Facebook. Wie kommt man auf so viele Likes?

Goeerki: In dem man Crossmedial arbeitet, also Social Media verbindet und seine Inhalte verlinkt. Eine große Reichweite ist von Vorteil, wenn man Menschen erreichen möchte.

Sport-Concierge: Wie bringt man Sport und Social Media auf einen gemeinsamen Nenner?

Goeerki: In meinem Fall mit YouTube Videos, inzwischen ist es aber ein riesen Hype! Es gibt Menschen die verdienen ihr Geld mit sportlichen Instagram-Bildern, über Produktplatzierung und Sponsorings. Inzwischen ist so viel möglich, gerade auch im Bereich Online-Coaching und Affiliate Provision.

Sport-Concierge: Wie fing das bei dir mit Youtube an?

Goeerki: Bei mir fing das alles ohne Hintergedanken 2011 in einer Vorlesung meines Studiums an. Während des Moduls „Suchmaschinenoptimierung“ sollten wir einen Blog erstellen, der möglichst wirtschaftlich arbeiten kann und der über Keywords gut platziert wird. Da es im Bereich Sport und Fitness schon viele Blogs gab, habe ich versucht mit Verlinkungen unter YouTube Videos zu arbeiten um auf meinen Blog zu verweisen. Das hat super funktioniert!

Sport-Concierge: Hättest du jemals gedacht, dass du auf Youtube und Facebook so erfolgreich werden würdest?

Goeerki: Nein, das auf keinen Fall! Vor fast 4 Jahren war das auch noch gar nicht so klar, dass man damit wirklich gut verdienen kann.
Das Ganze hat sich einfach so positiv entwickelt, dass ich die Chancen erst für mich entdecken musste. Natürlich hatte ich dann auch einige Vorteile, dass ich frühzeitig damit begonnen habe.

Sport-Concierge: Warum denkst du wurde dein Youtube Kanal so bekannt?

Goeerki: Ich denke der Punkt Authentizität ist sehr wichtig, ich habe mich nie verstellt. Im Gegensatz zu anderen Medien ist der Protagonist auf YouTube nicht immer „perfekt“, ich habe meine Fehler, mich hin und wieder versprochen und das verbindet auf Dauer mit dem Zuschauer der auch im Alltag nicht immer perfekt ist. Trotz allem hatte ich natürlich durch meine Ausbildung aus Sport-und Fitnesskaufmann und durch meine Trainerlizenzen eine gewisse Kompetenz, zudem spielt auch Humor eine große Rolle. Stichwort „Infotainment“, es muss immer einen Mehrwehrt geben aber auch unterhaltsam sein.

Sport-Concierge: Von welcher Person im Social-Media-Bereich hast du am meisten gelernt, hast du Vorbilder?

Goeerki: Ich hatte eigentlich keine Vorbilder und auch niemanden der mir geholfen hat. In den ersten Videos sieht man, dass ich es teilweise nicht geschafft habe die Kamera scharf zu stellen. Das war alles „learning by doing“, davon abgesehen gab es zu meinem Beginn im deutschsprachigen Raum auch noch nicht viele die ähnliches gemacht haben.

Sport-Concierge: Und wie reagierst du auf bösartige Kommentare, die alles aus Prinzip kritisieren?

Goeerki: Es gibt Kritik die man ernst nehmen kann und Kritik die man inzwischen übersieht. Im Internet ist fast jeder anonym und der ein oder andere lässt auch gerne mal sein Frust raus. Viele Kommentare in der Hinsicht darf man einfach nicht ernst nehmen.

Sport-Concierge: Deine Themenvielfalt auf YouTube ist breitgefächert, dein letztes Thema vom 06.01.2015 fand ich superinteressant. Video Thema: Gerade wenn es um Gesundheit und Schönheit geht, wird das Vertrauen der Menschen oft ausgenutzt. Kannst du uns das mal näher erklären?

Goeerki: Ob „offline“ oder „online“, der Fitnessmarkt ist einfach riesig. Da liegt so viel Geld, dass Hoffnung und Vertrauen der Menschen oft ausgenutzt werden. Sport oder auch Fitness kann dem ein oder anderen aus einem „Lebensloch“ helfen, viele sind bereit für Schönheit und Fitness viel Geld auszugeben und das sollte einem bewusst sein. Man kann also in der Hinsicht seine Vorbildfunktion moralisch korrekt nutzen oder man kann sie missbrauchen, leider wählen hier viele den egoistischen Weg um sich selbst zu bereichern, dabei kann man vielen Menschen helfen wieder auf die Beine zu kommen.

Gerade aus meiner Tätigkeit als Personaltrainer, habe ich viele Klienten erlebt die einem wirklich harte Dinge erzählen, man bekommt einen guten Draht zu diesen Menschen. Im Internet sehen viele einfach nur noch Zahlen und nicht die einzelnen Personen dahinter, das ist leider oft traurig.

Sport-Concierge: Nutzt du noch SEO oder SEM?

Goeerki: Ja vor allem über Tags, Beschreibungen und über die Nutzung von Social-Media. Ein Beispiel ist Google Plus, also soziale Plattform hat es sich nicht durchsetzen können, für SEO ist es aber dennoch wichtig um bei Google gut aufgestellt zu sein.

Sport-Concierge: Hast du dich auf bestimmte Sport- oder Fitnessarten spezialisiert?

Goeerki: Grundlegend Kraftsport, Gesundheitssport, Gewichtsreduktion und Laufsport. Eigentlich so die Klassiker, keine spezielle Sportart.

Sport-Concierge: Was hältst du von Fitnesstrends?

Goeerki: Fitnesstrends sind eine tolle Sache, die das Training auf jeden Fall bereichern können. Oftmals ist aber neues Equipment auch überflüssig oder altes wird in einem neuen Gewand ausgegraben.

Sport-Concierge: Wenn man dich buchen möchte, dann hast du schon einen stolzen Stundensatz. Wer sind die Kunden die sich „Goerkki“ leisten können?

Goeerki: Ich denke für meine Nachfrage bin ich gar nicht sooo teuer - Leisten kann sich das wirklich jeder, der ernsthaft was tun möchte und dem seine Gesundheit und Fitness etwas wert ist. Mir persönlich ist es sogar sehr wichtig auch in der Praxis zu bleiben und über Anfragen hier in Berlin freue ich mich immer. Allerdings muss ich auch aufgrund meiner Onlinetätigkeit selektieren, da diese schon viel Zeit in Anspruch nimmt. Deswegen habe ich immer nur ein paar ausgewählte Klienten.

Sport-Concierge: Wie gehst du auf deine Klienten ein?

Goeerki: Natürlich sehr individuell mit vielen Gesprächen, wichtig ist dabei was bisher geschah und welche Veränderungen erwünscht sind. Verbesserungen gibt es immer, ob Fitness, mental oder bei der Ernährung.

Sport-Concierge: Welche Pläne hast du für 2015? Wo möchtest du irgendwann einmal stehen?

Goeerki: Für 2015 habe ich zwei Unternehmungen geplant mit einigen Produkten, ich bin wirklich sehr gespannt wie sich das entwickelt.
Wo ich einmal stehen möchte? Das kann ich nicht genau sagen! Wichtig ist mir, dass ich gesund bleibe und einfach Spaß an dem habe was ich mache.

Sport-Concierge: Du bist Wahlberliner, kommst ursprünglich aus Hagen, seit wann bist du eigentlich in Berlin und warum ausgerechnet Berlin?

Goeerki: Ich bin in Hagen geboren, aber in Herdecke zwischen Hagen und Dortmund aufgewachsen. Auf meiner „Karrierereise“ bin ich dann über Hamm, Augsburg und Mannheim letzten Endes in Berlin gelandet.
Ursprünglich vor gut 2 Jahren durch ein Praktikum im Rahmen meines Studiums bei der UFA im Social Media Bereich, gleich in Kreuzberg am Mehringdamm.

Sport-Concierge: Welche Ecken von Berlin magst du am liebsten und wo trifft man dich vielleicht an?

Goeerki: Eigentlich am meisten in meiner Gegend hier in Kreuzberg, Ecke Bergmannstraße/Mehringdamm. Ansonsten mag ich aber auch Neukölln, dort gibt es wirklich gute einfache Restaurants. Ich arbeite aber auch mit zwei Ur-Berlinern zusammen, mit denen hänge ich dann oft in „Südberlin“ ab, Tempelhof und Schöneberg. Die meisten Zeit befinde ich mich wohl dort in der Nähe der Fitnessstudios.

Sport-Concierge: Was macht Chris privat, wenn er mal nicht an Sport denkt?

Goeerki: Privat muss ich mir oft nachsagen lassen, dass ich eher etwas ruhiger bin als vor der Kamera. Das wird wohl auch so sein, ich lasse gerne mal die Seele baumeln, fotografiere gerne, ich mag Kunst und interessiere mich für Geschichte. Sehr gerne gehe ich essen oder lass einfach die Umgebung auf mich wirken, in Berlin hat man einfach diese besondere Vielfalt.

Sport-Concierge: Ein Tipp, um einen Tag besser zu strukturieren?

Goeerki: Oh, ich glaub da hab ich eine außergewöhnliche Einstellung zu, an dieser Stelle zitiere ich dann einfach mal mein Lieblingszitat von Bob Dylan:

„A man is a success if he gets up in the morning and gets to bed at night, and in between he does what he wants to do.“

Danke Chris, für das super nette Interview ….  ihr wollt mehr von Goeerki, dann schaut doch mal auf facebook oder youtube vorbei, bis dahin und viel Spaß eure Sport-Concierge Michaela

Weitere Sport – Interviews und Sport News aus Berlin findet ihr auf dem neuen Sportblog für Berlin my-sportblog-berlin.me

Außerdem findet ihr sein Trainingsangebot natürlich auf ispodberlin

… Adios