Wie Jannis Kucharz von netzfeuilleton.de berichtet, führt Twitter offenbar gerade eine länderspezifische Zensur-Infrastruktur ein. Twitter hat am Donnerstag Abend in einem Blogbeitrag mit dem euphemistischen Titel “Tweets still must flow” angekündigt, zukünftig bestimmte Tweets für User in bestimmten Ländern zu sperren. Begründet wird die Filterung u.a. mit vermeintlichen Regelungen in Deutschland und Frankreich, die “pro Nazi”-Inhalte verbieten würden, was so natürlich schon mal überhaupt nicht stimmt. Es trifft stattdessen vermutlich leider eher Jannis’ Einschätzung zu, dass es bei der Maßnahme eigentlich um Länder wie China geht, zu dessen Markt sich Twitter mit dieser Selbstunterwerfung der Zensur Zugang verschaffen könnte. -> Zum Artikel auf netzfeuilleton.de Tweet: "Dieser Tweet ist in Ihrem Land nicht verfügbar"           Update von Markus: Mittlerweile gibt es mehr Interpretationen und das “Zensur” in der Überschrift ist etwas fehlgeleitet. Das Blog von NDR-Zapp berichtet, dass man sich sein Land auswählen und damit die jeweilige nationale Zensur umgehen kann. Zeynep Tufekci findet das ganz clever gelöst und erklärt, warum: Why Twitter’s new policy is helpful for free-speech advocates.